• +49 2372 901 25 40
    • Deutsch
    • Englisch

Know How

Prüfmethoden-, Matrix- und Stationsumschaltung

 

SCHLEICH-Prüftechnik bewährt sich im täglichen Gebrauch. Unser Ziel ist es, eine Prüfung so schnell und effizient wie möglich durchzuführen. Das schafft hohen Nutzwert.

Um Zeit zu sparen, schließt der Bediener alle Anschlüsse des Prüflings mit Hilfe eines Kontaktieradapters an. Anschließend führt das Prüfgerät die Prüfung vollautomatisch zwischen allen Anschlüssen durch, ohne dass der Bediener Leitungen umklemmen muss. Das wird durch die SCHLEICH-typische automatische Prüfmethodenumschaltung realisiert.

Viele Motoren haben mehr als drei Anschlüsse. Es ist wirtschaftlicher, erst alle Anschlüsse des Prüflings mit dem Prüfgerät zu verbinden. Anschließend führt das Prüfgerät sämtliche Prüfungen vollautomatisch zwischen allen Anschlusspunkten durch. Dies ist wesentlich effektiver, als Teilprüfungen durchzuführen. Die Umschaltung zwischen den verschiedenen Anschlüssen realisieren wir durch flexible Umschaltmatrizes.

Es ist einleuchtend, dass Prüflinge mit vielen Anschlüssen mehr Zeit zum An- und Abklemmen benötigen als Prüflinge mit nur einem Anschlusskabel. Um in solchen Fällen Zeit zu gewinnen, realisieren wir Doppel- oder Mehrstationenanlagen. In einer Station wird be- und entladen und parallel dazu wird in den anderen Stationen geprüft. Auf diese Art lassen sich bei komplexen und umfangreicheren Prüfungen sehr wirtschaftliche Ergebnisse erzielen.

PRÜFMETHODENUMSCHALTUNG

Passend zu Art und Umfang der Prüfmethoden bieten wir eine Vielzahl von Umschaltungen. Diese gewährleisten den schnellen und automatischen Wechsel zwischen den unterschiedlichen Prüfmethoden.

Weil die Spannungsunterschiede zwischen den Prüfmethoden sehr hoch sein können, steht bei Umschaltungen die Sicherheit an erster Stelle. Eine Widerstandsprüfung mit 3 V muss genauso zuverlässig wie eine Hochspannungsprüfung mit 6000 V auf den Prüfling geschaltet werden, zum Schutz Ihres Prüflings und natürlich zum Schutz des Bedieners. Hier gibt es keine Kompromisse. Deshalb verwenden wir für Umschaltungen und Matrizes nur zig-tausendfach bewährte, hochwertige Bauteile aus eigener Produktion oder von namhaften deutschen Herstellern.

MATRIZES

Wir bieten nahezu für jede Aufgabe die passende Relaismatrix. Matrizes unterscheiden sich durch die Anzahl der Anschlüsse und die Höhe der zu schaltenden Prüfspannung. Eine Matrix muss 6000 V genauso sicher schalten und zuverlässig trennen wie Millivoltsignale. Genau dafür haben unsere Techniker die Matrizes entwickelt.

Matrizes sind für Zwei- und Vierleiterapplikationen ausgelegt. Sie lassen sich aneinanderreihen, um die Zahl der Anschlüsse beliebig zu erhöhen. Matrizes mit mehr als 100 Anschlusspunkten sind keine Seltenheit. Für Matrizes gilt – wie für Prüfmethodenumschaltungen – es wird nur beste Qualität eingesetzt.

 

 

STATIONSUMSCHALTUNG

Statt zwei oder mehr Prüfgeräte einzusetzen, stellen Stationsumschaltungen eine wirtschaftliche Alternative dar.

An Stationsumschaltungen werden hohe Sicherheitsansprüche gestellt. Parallel zur laufenden Prüfung in einer Station wird die andere Station zeitgleich ent- und wieder beladen. Dabei berührt der Bediener zwangsläufig die Klemmen und Anschlussleitungen. Eine elektrische Gefährdung des Bedieners ist unbedingt zu vermeiden. Dazu sind die Messleitungen zu den Stationen, in denen gerade keine Prüfung stattfindet, sicher zu trennen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Anschlüsse zum Prüfling zusätzlich zu erden.

MECHATRONIK | SCRIPTSTEUERUNG

Neben unserer Hardware bietet auch unsere Software eine enorme Flexibilität. Dank der integrierten Scriptbefehle können Sie zusätzlich SPS-Funktionalitäten im Tester realisieren. Sie können Eingänge abfragen, Ausgänge setzen und logische Verknüpfungen erstellen – genau wie bei einer SPS.

Der immense Vorteil liegt in der direkten Steuerung mechatronischer Funktionsabläufe. Sie können Ventile schalten, Endschalter abfragen, Messwerte auswerten und vieles mehr. Das Prüfgerät ist in der Lage, vor, während und nach dem Prüfen zusätzliche funktionelle Abläufe zu erzeugen. Das ist perfekt für eigene Prüfaufbauten oder die Integration in eine automatische Fertigung.

  • Formular

  • Detailwissen anfordern - Die SCHLEICH-Prüfmethodenfibel

  • Felder mit * sind Pflichtfelder.